Antiquitäten und High-Tech unter einem Dach

  • 19 October 2013
  • Redakteur
Galmes i Ferrer

Durch Petra durch, zweimal rechts und einmal links abbiegen, man beachte die Einbahnstraße und orientiere sich in nördliche Richtung. GPS zwecklos! Doch mit gutem Willen und ein wenig Glück, meistert man das Straßengewirr und findet in der engen Calle Barracar das urige Weingeschäft der Bodega Galmés i Ferrer.

Im gleichen Haus lebt die Familie Galmés und führt von hier aus die Geschäfte rund um ihren Wein. Arnau Galmés, der Sohn der Familie, ist einer der gefragtesten Kellermeister der Insel und arbeitete lange Zeit für namhafte Kellereien wie Macià Batle. Dort war er ein Mann der ersten Stunde und dafür verantwortlich, dass die Weine eine Medaille nach der anderen einheimsten.

Weinbau in der 3. Generation

Heute führt er gemeinsam mit seinem Vater Guillermo das heimische Weingut. Arnau war zur Zeit unserer Stippvisite in der chilenischen Weinregion Medossa, um zusätzlich zu seinem Oenologiestudium vor einigen Jahren in Tarragona und Valencia, noch mehr internationale Erfahrung für die eigene Weinbereitung zu sammeln. Somit wurden wir authentisch und freundlich vom Hausherren Señior Galmés begrüßt und zur eigentlichen Bodega bzw. Kelterhalle begleitet.

Gleich mehrmals weist er uns stolz auf die Geschichte der Familie hin, „denn seit 1936 ist das schwarz auf weiß bei der Gemeinde dokumentiert und beweist, dass wir nun in der 3. Generation Weinbau betreiben.“

Eigene Rebfläche gehört nicht zum Besitz von Vater und Sohn. Die Trauben kaufen sie von mallorquinischen Landwirten und bauen ihren Wein in den eigenen Hallen aus. Der Familienbetrieb ist beeindruckend, er vermittelt den Eindruck einer Zeitreise zwischen Maschinen vergangener Zeit und der neusten Technologie, vereint unter einem Dach. Ganz klares Herzstück der Bodega ist die antiquare Presse, umringt von handbetrieben Pumpen und riesigen restaurierten Holzfässern. Einige dieser Antiquitäten sind noch immer in Gebrauch. Sie verleihen neben viel Charme, den Eindruck eines Museums und sind gleichzeitig Beweis für die Tradition und Arbeit der Famlie Galmés. Auge in Auge stehen hochmoderne Edelstahltanks und hydraulische Pressvorrichtungen, die das technische Know-How von Arnau verraten.

Die Prinzipien des Familiengutes sind klar. Das Portofolio ist überschaubar. Es gibt einen Roten, einen Rosé und einen Weißen: Vi Blanc, Vi Rosad jove und Vi Negro jove.

Alle drei dürfen jung getrunken werden und sollen den Weinfreunden einfach Spaß machen. Diese Weine findet man im urigen Weinladen gegenüber der Kirche in der engen Calle Barracar. Hier werden die eigenen Produkte von der Dame des Hauses höchstpersönlich und mit katalanischen Beratung inklusive an der alten Ladentheke verkauft. Die Nähe zur Kirche hat ihren Grund, denn die Familie Galmés erzeugt seit Generationen den „Vi de Missa“, den Messwein der Gemeinde. Dieser Tropfen wird für die Priester von Nah und Fern gekeltert, aber auch für weltliche Weinfreunde an der alten Holztheke gehandelt.

Hier in Petra findet man etwas ganz Besonderes. Tradition, Erfahrung, Familie und Begeisterung vereint unter einem Dach. Das ist das alte Mallorca.

Die Weine: Galmes i Ferrer Es Pujol de Maria Tinto, Galmes i Ferrer Blanc de Blancs.